Archiv | Bücher RSS feed for this section

Ich bleib so scheiße wie ich bin!

8 Nov

Ich habe meine Mittagspause grade wieder im Buchladen verbracht. Ja, ich kaufe meine Bücher noch ab und zu via anschauen-anfassen-reinlesen-Methode und das sogar recht gerne. Ich habe mich im letzten Jahr immer wieder mit ein und demselben Thema auseinandergesetzt. Das wäre „verändere dein Leben – werde erfolgreicher“. Und es kotzt mich nach wie vor an! Ich bin schon mehr als multitalentiert, beherrsche so viele Programme, habe mich autodidaktisch in vieles rein gearbeitet und trotzdem bekomme ich immer wieder zuhören: „Willst Du Dich nicht mal selbstständig machen?“ oder „Wäre das nicht was für Dich oder jenes, das passt doch auch zu Dir.“ und auch oft „mach doch mal was aus Deinem Können.“ Kennt das der ein oder andere von Euch eventuell auch? Und seid Ihr es genauso leid? Auch wenn es nur wirklich lieb gemeinte Ratschläge sind, setzen sie einen doch unbewusst unter Erfolgsdruck.

Jetzt habe ich mir ein Buch von Rebecca Nianzi-Shahabi zu dem Thema gekauft mit dem herrlichen Buchtitel: „Ich bleibe so scheiße wie ich bin“

DANKE Rebecca! Du sprichst mir mit diesem Buchtitel aus der Seele! Die Unterüberschrift lautet: „Lockerlassen und mehr vom Leben haben“

Ich werde dieses Buch lesen und Euch hier dazu meine Gedanken aufschreiben. Ich denke nämlich dass es nicht nur mir so geht. Ich bin diesen Leistungsdruck leid, ich bin, wie ich bin und ich finde das durchaus ausreichend!

In diesem Sinne bis bald.

Eure, manchmal etwas vom Leben genervte, Meike

Werbeanzeigen

Oneiros – Tödlicher Fluch von Markus Heitz

27 Sep

Das Wort „Oneiros“  ist die Bezeichnung für den „Gott der Träume“ und kommt aus dem Griechischen. Das schon mal vorweg.

624 Seiten auf denen uns Markus Heitz in eine Welt einführt die man kennt und dann auch wieder nicht. Es spielt in der heutigen Zeit, also kennt man sich aus aber dazu kommt noch etwas, das es so in unserer Welt nicht gibt. Oder vielleicht doch?

Ich habe das Buch gekauft, weil es von Markus Heitz ist und ich bis jetzt jedes Buch toll fand, das ich von ihm gelesen habe. Also konnte ich mit diesem Kauf nichts verkehrt machen. Ich begann es zu lesen und hatte von Anfang an erst einmal ein Fragezeichen über mir schweben. Ich wusste nicht worum es ging und da packte mich die Neugier, herauszufinden um was da auf mich zukam. Ich las mich durch das Buch und am Ende war ich froh das ich es gekauft hatte. M. Heitz hält die Geschichte bis zum Ende hin spannend, ich hatte nicht einmal das Bedürfnis es zur Seite zu legen, weil es mich einfach fesselte.
Er hat ein Händchen dafür viele verschiedene Handlungsstränge zu einem großen Ganzen zusammenzuführen. Das fasziniert mich immer wieder an seinen Romanen.

Klappentext:
„In Leipzig hütet ein Bestatter ein grausames Geheimnis, in Minsk führt eine skrupellose Wissenschaftlerin tödliche Experimente durch, in Paris rast ein Airbus ungebremst in ein Flughafenterminal … Die Ermittlungen zu dem Unglück beginnen sofort – aber die Ergebnisse sind rätselhaft: Sämtliche Insassen waren schon tot, bevor das Flugzeug auf das Gebäude traf. Was die Polizei jedoch nicht herausfindet, ist, dass es einen Überlebenden gibt. Konstantin Korff, der Bestatter aus Leipzig, kommt diesem Überlebenden hingegen schnell auf die Spur, ebenso wie die Wissenschaftlerin – denn diese drei Menschen tragen denselben tödlichen Fluch in sich. Einen Fluch, der sie zu einer Gefahr für jeden in ihrer Umgebung macht …“

Ich hoffe das Buch macht Euch genauso viel Spaß wie mir!

Bücher von Markus Heitz Teil 1

26 Sep

Ich möchte Euch heute meinen Lieblingsschriftsteller vorstellen.
Markus Heitz. www.mahet.de

Ich möchte hier jetzt nicht das Rad neu erfinden und seine Biografie zum Besten geben, das steht ja alles auf seiner, wie ich finde, wirklich guten Homepage 🙂 – Vielmehr möchte ich auf die Bücher eingehen, die ich bis jetzt von ihm gelesen habe.

Alles fing bei mir an mit dem Griff zu dem Buch „Ritus“. Ich kannte Markus Heitz bis dahin nicht und ich griff zu dem Buch aus drei Gründen: 1. Der Name machte mich neugierig 2. Das Buch gefiel mir optisch sehr gut 3. ich brauchte neuen Lesenstoff

„Ritus“ – 544 Seiten pures Lesevergnügen, für mich! Man fängt an in Süd-Frankreich 1764, grausame Morde geschehen und versetzen die Bevölkerung in Angst und Schrecken. Man begleitet Jean Chastel, einen Wildhüter der Mitte 50 ist und zwei Söhne hat die mit ihm auf die Jagd gehen, die Jagd nach etwas das sie nie zuvor gesehen haben. Es geht einzig und allein darum einen Loup Garou zu töten, damit das Morden aufhört oder ist es doch nur eine Legende und sie sind auf der falschen Spur?

Im nächsten Kapitel schreibt M.Heitz einen ins Jahr 2004. Man wird in eine komplett neue Szenerie geworfen und liest sich in neue Charaktere hinein. Dann springt er in den Kapitel zwischen 1764 und 2004 hin und her. Was aber keinesfalls stört oder verwirrt. Ich möchte nicht spoilern, deswegen schreibe ich jetzt nichts weiter zum Inhalt des Buches.

Hier der Klappentext: „Frankreich im Jahre 1764. Die Menschen leben in Angst und Schrecken – denn ihre Kinder werden gehetzt und getötet. Was ist das für eine Bestie, die kein Jäger stellen kann? Unter den vielen Männern, die sich auf die Jagd begeben, ist auch der Wildhüter Jean Chastel. Er selbst birgt ein dunkles Geheimnis – und niemand ahnt, dass der gnadenlose Ritus der Bestie auch zweihundert Jahre später noch Opfer fordern wird …“

 

Das nachfolgende Buch heißt „Sanctum“ – 624 Seiten erneutes Lesevergnügen 🙂
Wieder fängt man in 1967, also zwei Jahre später als in Ritus, anzulesen. Und wieder fesselt einen das Buch von Anfang an. In den Kapiteln springt er weiterhin zwischen 1967 und 2004. Viele vertraute Charaktere trifft man in diesem Buch wieder. Man lernt aber auch ein paar Neue kennen und lieben.

Hier der Klappentext: „Rom, Ewige Stadt, Hort uralter Geheimnisse. Hierhin führen die Spuren einer Verschwörung, in deren Mittelpunkt Eric von Kastell steht, der Werwolfjäger. Immer wieder trifft er auf das Vermächtnis einer Frau, die im 18. Jahrhundert um ihr Leben kämpfte: Gregoria, die Äbtissin eines entweihten Klosters. Eric und Gregoria sind untrennbar verbunden durch die heiligste Substanz, die sich auf Erden findet: Das Sanctum kann Wunder wirken – oder den Tod bringen …“

Damit ist die Buchserie um die Werwolfjagd abgeschlossen.

 

Dann suchte ich wieder ein Buch und ich entschied mich bei Markus Heitz zu bleiben, da mir sein Schreibstil sehr zusagte und es auch immer noch tut! Ich schaute im Buchladen meines Vertrauens nach dem nächsten Buch von ihm und bekam „Kinder des Judas“ in die Finger. Ich dachte mir „Aha, ein Vampir-Roman. Kann ja nicht verkehrt sein.“

Kinder des Judas – 720 Seiten – ich liebe dicke Bücher!

Hier bleibt er seinem Schreibstil treu und springt wieder in den Zeiten. Was mir wirklich sehr gut gefällt! Ein Vampir-Roman für Erwachsene, da glitzert nichts in der Sonne! Da darf man keinen empfindlichen Magen haben 🙂 Ich habe dieses Buch innerhalb einer Woche aufgefressen, konnte es kaum aus der Hand legen.

Klappentext: „Sia arbeitet als Nachtschwester und gelegentlich als Showkämpferin und wenn sie Nachts Zeit hat, schreibt sie unter dem Pseudonym Scylla ihre Lebensgeschichte auf – dass sie da einiges zu erzählen hat, liegt nicht nur daran, dass sie im 17. Jahrhundert in Serbien geboren wurde; Sia heißt eigentlich Jitka und dank eines düsteren Geheimnisses aus Wissenschaft, Mystik und Vampiren ist sie als ehemaliges Mitglied der „Kinder des Judas“ unsterblich und hat Dinge erlebt, gesehen und getan, die das Verständnis und Fassungsvermögen Normalsterblicher weit übersteigen. Letztendlich holt sie ihre eigene Vergangenheit in der Gegenwart ein und es kommt zu einem Finale, in dem Sia entscheiden muss wer oder besser gesagt, was sie ist.“

Ich kaufte mir gleich das nächste Buch von M. Heitz „Blutportale“

Blutportale – 688 Seiten voll blutiger Spannung!

Wahnsinn das Buch! Es fängt schon mit einem echten Knaller an und beim Lesen traf mich die ein oder andere Überraschung und ich merkte das es zu Ritus, Sanctum und Kinder des Judas passte. Gradndios!

Klappentext von Amazon: „Als die Fechterin Saskia bei einem Turnier gegen den geheimnisvollen -Levantin antritt, ahnt sie nicht, dass er ein Dämon ist und seit Jahrhunderten auf sie wartet – denn tief in ihr schlummert eine Gabe, die nur er erwecken kann. Levantin will, dass Saskia für ihn die Blutportale öffnet, damit er in seine Heimat zurückkehren kann. Doch Saskia ist nicht auf ihr dunkles -Talent vorbereitet. Und so stößt sie unbeabsichtigt Türen auf, die nie geöffnet werden sollten …“

 

Dann war es endlich soweit“ Judassohn“ erschien und war somit der direkte Nachfolger zu „Kinder des Judas“.

Judassohn – 688 Seiten erneute bissige Spannung! 

Klappentext von Amazon: „Im Mittelpunkt der Gegenwartshandlung steht Theresia Sarkowitz, genannt Sia, eine seit Jahrhunderten nicht alternde untote Vampirin, die die letzte Abkommin der Kinder des Judas, einer besonderen Vampirart, zu sein glaubt. Sie setzt alles daran, ihre Nachfahrinnen Emma und Elena vor demselben Schicksal zu bewahren, das sie seinerzeit in diese quälende Existenz gezwungen hat. Doch bald stellt sie fest, dass sie mitnichten das letzte Judaskind ist, denn es taucht jemand auf, der sie seit Jahrhunderten gesucht hat und sie zu vernichten trachtet… Parallel dazu erzählt Heitz die Geschichte dreier Vampire, die im vorrevolutionären Frankreich der Jahre 1781/82 herauszufinden versuchen, welche Art von Wesen sie eigentlich sind, warum sie so geworden sind und ob sie eine Möglichkeit haben, ihr Schicksal zu verändern. Natürlich verknüpft sich die historische mit der Gegenwartshandlung – bis hin zu einem furiosen Finale, das es in sich hat.“

Gleich darauf im Januar erschien „Judastöchter“ und somit der letzte Roman seiner Vampir-Reihe. Leider. Ich hätte das noch ewig weiterlesen können.

Judastöchter – 624 Seiten grausig-gute Spannung! 

Klappentext: „Ich habe versagt. Aber das wird mir nie wieder passieren!“ Ihr unsterbliches Leben hat die Vampirin Sia einem einzigen Zweck gewidmet: ihre letzten beiden Nachfahren zu beschützen. Sie kann trotzdem nicht verhindern, dass Emma und die junge Elena entführt werden. Es dauert nicht lange, und die Entführer stellen Sia ein Ultimatum. Will sie Emma und Elena lebend wiedersehen, muss sie eine Gruppe von Gestaltwandlern töten. Sia geht zum Schein auf den Deal ein. Doch ihre Gegner machen einen Fehler: Sie glauben, dass sie Sia mit ihrer Drohung gefügig machen können – und ahnen nicht, was es wirklich bedeutet, den Zorn der letzten Judastochter heraufzubeschwören …“

Ich legte das Buch gelesen aus der Hand und war traurig das alles vorbei war. Dann suchte ich nach neuen Büchern von Markus Heitz. Dazu bald mehr in einem anderen Bericht.

Blutwelten von Kim Harrison

4 Sep

Es fing alles 2006 mit dem ersten Buch an. Wie es das nun eigentlich immer tut 🙂

1. Buch -> Blutspur von Kim Harrison

Ich stand mal wieder in der Bücherhandlung meines Vertrauens und durchstöberte die Fantasy-Ecke nach dem nächsten Buch das ich als nächstes lesen würde. Ich mag Buchreihen und vor allem mag ich dicke Bücher! Geschichten die mich packen und erst einmal nicht mehr loslassen. Oft greife ich nach Büchern die mich optisch ansprechen, als zweites gehe ich nach dem Buchtitel und dann erst lese ich mir den Klappentext durch.

Blutspur hatte mich eigentlich schon vom optischen überzeugt. Der Klappentext gibt nicht viel her, was mich extrem neugierig gemacht hat. Ich las mir also die ersten zwei Seiten in der Buchhandlung durch – und BÄM – es war gekauft!

„Das Nachtleben von Cincinatti ist aufregend, abwechslungsreich – und tödlich: Vampire, Hexen und andere Untote machen die Straßen unsicher. Und es ist der Job der Kopfgeldjägerin Rachel Morgan, diese finsteren Kreaturen zur Strecke zu bringen. Doch Rachel hat selbst eine düstere Vergangenheit…“

592 Seiten lang ist das erste Buch und ich muss zugeben das ich so meine Hänger hatte auf der Hälfte. Aber dann ließ es mich nicht mehr los und ich wollte wissen wie es weiter geht. Ich kaufte mir nach und nach alle Romane und Novellen und Zusatzbücher zu dieser wirklich großartigen Fantasiewelt. Im Folgenden möchte ich sie für Euch auflisten:

  • 1. Blutspur
  • 2. Blutspiel
  • 3. Blutjagd
  • 4. Blutpakt
  • 5. Blutlied
  • 6. Blutnacht
  • 7. Blutkind
  • 8. Bluteid
  • 9. Blutdämon
  • 10. Blutsbande
  • 11. Blutschwur
  • 12. Blutseele -> erscheint im Februar 2014

Novelle

  • 1. Blutflüstern
  • 2. Blutmagie

Sonderbuch

  • 1. Blutwelten – alles über die Welt von Rachel Morgan

Ich habe mir alle Bücher gekauft. Sie kommen als Taschenbücher neu auf den Markt für 15 Euro. Die Novellen kosten weniger und das Sonderbuch mehr. Wer auf neue Bücher keinen Wert legt kann sicherlich einiges bei ebay, amazon oder sonst welchen Tausch- und Handelbörsen sparen.

Ich wünsche Euch viel Spaß und Spannung mit den Büchern!

Traumschmiede Larp

Do it yourself Larp / Freunde / Bilder

Arachnoias World

Meine Welt, mit meinen Worten. Ehrlich und schnörkellos...

Buchweltennotizen

Ein Buch-Blog einer anderen Art ;) Meine Gedanken und Reflexionen

bookaholicasworld

Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt. ~ aus Arabien