Archiv | Abnehmen… mein Weg RSS feed for this section

Die Frau im Spiegel…

13 Apr

Hallo meine Lieben,

in den letzten Tagen blicke ich immer wieder nach meinem Spiegelbild, das mich auf Schaufensterscheiben begleitet. Ich erhasche einen Blick auf eine schlanke dynamische (junge) Frau. Bin das wirklich ich? Die Frau die mich aus dem Spiegel anschaut sieht gar nicht mehr aus wie ich, wie das Bild von meinem ICH, das ich in meinem Kopf abgespeichert habe. In meinem Kopf trage ich immer noch eine Kleidergröße 46 und bin dick. Es ist wirklich schwer, dieses Bild durch ein Neues zu ersetzen.

Mittlerweile habe ich 21,8kg abgenommen. Was mich wahnsinnig stolz macht, denn ich fühle mich jetzt schon fantastisch. Ich möchte noch 11 weitere Kilos abnehmen. Auch wenn es zu Zeit etwas schleppend voran geht oder ich ständig höre: „Waaas, 11kg noch? Du bist aber jetzt schon so schlank!“ oder „Das ist aber irgendwann nicht mehr gesund, dieses Abnehmen.“ Da frage ich jetzt, was soll das?! Muss ich mich jetzt echt dafür rechtfertigen, dass ich noch was abnehmen möchte? Ist das Neid… was ist das? Ich kann da jetzt aus tiefster Überzeugung zu sagen: „Das ist MEIN Körper, der geht keinen was an, außer mich selbst! Ich nehme zu oder ab so viel wie ich das möchte. PUNKT! !!elf 11!“  Ich zeige auch jedem gerne den Weg zum WW-Treffen in meiner Stadt. Aber Abnehmen bedeutet Arbeit, Anstrengung und Zeitaufwand, das lässt einige doch zurück rudern. Die Kilos purzeln nicht von alleine, es gibt keine Wunderpille, ES IST NICHT EINFACH! Man muss sich mit der Materie auseinandersetzen, egal ob man nun Weight Watchers, FDH, Low-Carb/High-Fat, 500kcal-am-Tag-, Extrem Sport, Paleo oder sonst was für eine Ernährungsumstellung macht. Man muss sich damit beschäftigen, sich reinlesen und im Kopf umdenken. Findet dieses Umdenken nicht statt, hat man keinen Erfolg.

Ja, was habe ich mir meine dicke Welt zurechtgebogen und schön geredet. Mir war keine Ausrede zu blöd um nicht zum Sport zu müssen. Heute nicke ich lächelnd, wenn ich genau diese Ausreden und Entschuldigungen von anderen höre. Lasse sie aber unkommentiert, denn jeder muss für sich selbst an diesen Punkt kommen was ändern zu wollen, oder eben auch nicht. Jeder so, wie er mag. Ich ahbe auch heute noch oft genug keinen Bock auf Sport… ich sitze lieber auf dem Sofa oder vor dem PC oder bei Freunden oder vor dem Basteltisch oder, oder,  oder…

Schon wieder den eigentlichen Faden verloren hier. Meine Gedanken springen aber auch von A nach Z und wieder nach G. Egal, ich schreibe einfach wie es grade durch meinen Kopf hüpft.

Die Frau im Spiegel. Sie hat jetzt mehr Falten im Gesicht, die Hände sehen älter aus, die Haut erinnert sich an die Kilos, aber sie ist glücklich. Glücklich mit dieser Entscheidung die sie im Juni 2016 getroffen hatte.

Ich blicke etwas länger auf mein Spiegelbild und ich sehe wie sich langsam ein Lächeln in meinem Gesicht breit macht und ich mir zuzwinkere.

Werbeanzeigen

Weight Watchers Teil 2

2 Nov

Es läuft…. -13kg Tendenz fallend  😀  Ich passe mittlerweile in zwei Hosengrößen weniger rein und das macht verdammt Glücklich!  Hier mal ein kleiner Zwischenstand.

Restaurantbesuche nerven mich ein wenig, weil es in vielen Restaurants nichts Ordentliches zu essen für mich gibt. Ich bin mittlerweile ziemlich geizig geworden. Geizig mit meinen Punkten, die ich am Tag zur Verfügung habe. Ich mag keine Sahnesoßen, keine panierten Fleischstücke, nichts Frittiertes und vor allem nichts Öliges essen. Dann esse ich lieber gar nichts und bestelle mir nur einen Kaffee.  Nein, das stört mich dann nicht. Ich habe dann auch kein Problem damit, wenn sich mein gegenüber etwas zu Essen bestellt. Ich weiß ja wofür ich das mache und was es mir bringt. Ich finde es auch immer wieder ganz amüsant, wenn ich die Bedienung zur Weißglut treibe, weil ich nachfrage wie viel  Öl oder Sahne oder sonst was im Essen. Mein Lieblingsitaliener hat mir einfach Essig und Öl an den Tisch gebracht und ich konnte mir mein Dressing selber mischen, DASS fand ich super!!

Muss ich deswegen auf etwas verzichten? Nein, nicht wirklich. Fritten und Currywurst habe ich vor WW schon nicht oft gegessen, muss ich also jetzt auch nicht. Was mir schwerer fällt sind Kuchen und Plätzchen. Ich backe jetzt einfach nicht mehr, denn dann ist die Versuchung erst gar nicht da. Dann genieße ich lieber mal ein Plätzchen zum Kaffee. Wir reden hier von einem kleinen Plätzchen, kein Teilchen vom Bäcker!

Ja klar möchte ich einfach mal wieder nur in mich reinstopfen was süß oder fettig ist. Aber was bringt es mir? Genau, gar nichts!

Ich nehme nicht mehr so gut und schnell ab wie vor 15 Jahren. Da war es immer so 1kg in der Woche. jetzt sind es so 400 – 500 gr in der Woche. Mal mehr, mal weniger. Eine Zunahme hatte ich auch schon – böse 300gr …. Und ja, es frustet etwas, wenn es nicht so läuft wie gewünscht. Aber ich schaue nach vorne, ich möchte noch 18kg loswerden.

Beim Laufen oder Nordic Walking merke ich auch jedes Kilo das purzelt. 3km am Stück laufen ist mittlerweile ok, wenn es nicht bergauf geht. Dann explodiert mein Sportpuls. Ich trainiere mit Intervall-Training und finde es optimal für mich. So verliere ich nicht den Spaß an der Sache. Ich bin allerdings ein Dehn-Muffel, dass sollte ich wirklich mehr machen. Habe ich sportliche Ziele? Ja klar, habe ich die!! Ich würde schon gerne mal länger am Stück Laufen können und vor allem auch bergauf…  im Winter wird es für mich nur leider schwerer Trainingszeiten zu finden.  Da ich alleine Laufe und dann nicht durch den Wald möchte, im Dunkeln.

Nun denn.. weiter geht’s.

Weight Watchers und ICH

28 Jul

Weight Watchers

Der Name sagt so ziemlich jedem was. Viele winken jetzt ab oder sind mit Vorurteilen belastet. Denen muss ich nun sagen, jeder so, wie er mag! Ich mag eben nicht mehr 104kg wiegen! Ja, jetzt darfst Du durchatmen, ich habe mein Gewicht verraten, machen nur wenige Frauen, ich weiß. Mir ist das egal, ich kann sie ja nun nicht wirklich verstecken.

WW ist einfach ein System mit dem es klappt. WENN man sich am Riemen reißt und seine Ernährung umstellt.

Ich habe 2004 gute 20kg damit abgenommen. Ohne Sport und ohne zu den wöchentlichen Treffen zu gehen. Ich habe mich damals einfach in die Thematik eingelesen und danach meine Ernährung umgestellt. und Zack purzelten die Pfunde. Und NEIN, ich musste nicht wirklich auf etwas verzichten.

Im Laufe der Jahre, durch unterschiedliche Faktoren, stehe ich nun wieder bei 20kg plus. Alleine habe ich es einfach nicht mehr geschafft die ollen, überflüssigen Pfunde zu verlieren. Man verliert sich in Ausreden, Ausflüchten und redet sich vieles schön. Aber nein, ich finde „zu dick sein“ nicht schön für mich. Nicht, weil die Gesellschaft es einem aufzwingt, sondern weil ich mich einfach nicht gut fühle damit.  Ich möchte mir ohne die Luft anzuhalten die Schuhe zubinden können und ich möchte beim Sport meine Gelenke, die eh chronisch schmerzen, entlasten. Ich möchte in den Spiegel schauen und mich endlich wieder gut fühlen. Für mich, für mich ganz alleine mache ich das.

Also, wieder zurück zum Thema der Überschrift. Weight Watchers.

Ich nehme zum ersten Mal an diesen wöchentlichen Treffen teil. Was soll ich sagen?! Ich finds total klasse! Die Männer und Frauen die dort hinkommen motivieren mich ungemein und der WW-Coach ist einfach mega sympathisch. Ich höre ihr gerne zu, sie macht die Zeit zu etwas Besonderem. Jede Woche wird über ein anderes Thema gesprochen. Man spricht miteinander und gibt sich Tipps und Ratschläge. Es herrscht ein wirklich herzlicher Umgang und keiner wird blöd angeguckt, egal welche Fragen man stellt. Ich freue mich richtig auf die Treffen, zudem sehe ich, dass ich viel aktiver bin. Vorher war es für mich eine Qual, mich zum Walken oder für meinen Reha-Kurs aufzuraffen, jetzt gehe ich sogar gerne zum Sport.

Das System von WW wurde umgestellt, den neusten Erkenntnissen angepasst und es macht Spaß! Ich finde es einfach und es schmeckt mir gut. Ich esse wieder ohne schlechtes Gewissen. Was mir wirklich auf den Zeiger ging. Jedes Mal hörte ich diese Stimme in meinem Kopf „Ess das nicht, Du bist zu dick!“ Jetzt schaue ich auf meinen Punkte-Plan und denke „Yeah – Du kannst Dir heute ein Eis gönnen!“ und ich genieße es.

Ohne Hungern zu müssen, nehme ich ab. 5kg sind jetzt schon weg. Ok… es sind 4,9kg 😉

10kg möchte ich auf jeden Fall noch abnehmen, wenn es 20kg werden, wäre es der absolute Hammer! Wer weiß, vielleicht knacke ich ja meinen BMI endlich mal und rutsche in den grünen Bereich  😀

Motivierte Grüße

Meike

 

Traumschmiede Larp

Do it yourself Larp / Freunde / Bilder

Arachnoias World

Meine Welt, mit meinen Worten. Ehrlich und schnörkellos...

Buchweltennotizen

Ein Buch-Blog einer anderen Art ;) Meine Gedanken und Reflexionen

bookaholicasworld

Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt. ~ aus Arabien